Die Stadtbibliothek der Stadt Köln zieht in unsere linksrheinische Schokoladenliegenschaft!

Schokoladenfabrik aktuell


Lieber Besucher der rechtsrheinischen Entwicklung unserer Schokoladenfabrik.

Zum Jahreswechsel 2021/ 2022 möchten wir Sie in unsere neue linksrheinische Schokoladenliegenschaft führen. Mit unseren Freunden von der AvalisGroup aus Berlin, private Investoren auch mit kölschem Lokalkolorit, haben wir uns an markanter Stelle von Köln engagiert.



Gehen Sie nun mit in die Fußgängerzone, zu der Kreuzung Hohe Straße / Schildergasse:



Ansicht 1
Von Dom Richtung Neumarkt
die zentrale Erschließung, exakt zwischen Dom und Neumarkt
Morgen
Heute
Ansicht 2
Die markante Ecke
Unsere Adresse, die Hohestr. 68-82, bildet den Ellenbogen zwischen der Hohe Straße und der Schildergasse. Wir befinden uns im ehemaligen Kaufhaus Horten, mit ca. 10.000m² Mietflächen. Diese erschlossen via drei Straßen; Hohestr., In der Höhle sowie die Große Sandkaul/ Marspfortengasse.
Morgen
Heute
Ansicht 3
Die logistische Erschießung
via der rückwärtig liegenden Große Sandkaul/ Marspfortengasse
Morgen
Heute




Die einmalige Lage:

Zwischen Dom und Neumarkt, im Rücken verbunden mit dem Gürzenich und Heumarkt; „bei uns tritt der Besucher hinein“. Unsere Adresse, die Hohestr. 68-82, bildet die historisch gewachsene Schnittstelle zwischen Schildergasse und der Hohestraße.

Die Besucher unserer Mieter sollen Lust haben rein zu kommen, zu verweilen und durch Ihr Besuchsinteresse Impulse in den notwendigen Frequenzlauf der sich „hier“ vereinigenden Kölner Fußgängerzonen zu geben.

Wir werben um Mieter, welche diese Lage goutieren UND welche dieser Lage prägende Impulse geben können.



Unser Hauptmieter:

Jetzt, im Dezember 2021 konnten wir ein langfristiges Mietverhältnis mit dem Amt für Gebäudewirtschaft der Stadt Köln, über rund 5.100m² Mietflächen abschließen.

Bei unserem „Hauptmieter“ handelt es sich um die Zentralbibliothek der Stadt Köln. Richtiger bezeichnet als die Stadtbibliothek, welche die uneingeschränkt besucherstärkste kulturelle Einrichtung der Stadt Köln ist.

… 3.000 bis 4.000 Besucher täglich, auch am Wochenende; ja, geöffnet auch am Sonntag!



Der bisherige Standort:

Eine Vollverlagerung des zentralen Angebots der Stadtbibliothek aus ihrem bisherigen Standort in unsere Liegenschaft soll sichergestellt werden.

Das bisherige Gebäude, befindet sich ca. 800m von unserem Standort. In die Jahre gekommen, soll dieses 1979 bezogene, architektonisch interessante Gebäude, umfangreich renoviert werden.

Es liegt außerhalb einer direkten Fußgängerzonenanbindung, am Josef-Haubrich-Hof 1; zwischen Agrippaviertel und Neumarkt.



Eine Chance zur Belebung der zentralsten Fußgängerzone:

Wir bekamen die Möglichkeit, über die Notwendigkeit der Schaffung von attraktiven Handelsflächen hinaus, die unbedingte Systemrelevanz von öffentlichen Bibliotheken zu verstehen.

Systemrelevanz, welche der neue Standort in der Hohestr. nun durch die kreative, dabei weiterhin auch räumlich-funktionale Abdeckung des öffentlichen Bildungsauftrages liefert und „dies“ wiederholen wir gerne:

3.000 bis 4.000 Besucher täglich, auch am Wochenende; ja, geöffnet auch am Sonntag!



Soweit für heute:

Nach den Disruptionen des Lockdowns, können wir die erste komplett sanierte, innerstädtische Entwicklung, inklusive gänzlich restrukturierter Handelsflächen in dieser Größenordnung, von ca. 10.000m² Mietflächen anbieten.



Ab Januar 2022 geht es dann weiter mit den Fragen:

  • Wann ziehen die Bücher, wann ziehen die wunderbaren Menschen, also die Mitarbeiter der Stadtbibliothek, welche sich mit und um ALLES kümmern, bei uns ein?
  • Und welche weitere Handelsentwicklung, welche Geschäfte werden mit welchen Konzepten unsere Schokoladenliegenschaft beleben?

Ach so, bis zu 1.500m² Handelsflächen warten noch auf …?

Einiges wissen wir schon jetzt, einiges wird gerade entwickelt und wer weiß, vielleicht wird unter Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser auch heute wieder jemand sein, der sagt:



Schokoladenfabrik Gründer

„Lassen Sie uns doch mal reden, ich habe da so eine Idee; vielleicht passen wir zusammen“?!



In dem Sinne wohl- und gutgelaunt,
Ihre Schokoladenliegenschaftler,

Björn Biermann

E-Mail schreiben

Peter Kohlrautz

E-Mail schreiben








Mehr zur Schokoladenfabrik Köln, mit Björn Biermann & Peter Kohlrautz